Es soll ja Leute geben, die einfach zu Hause wohnen bleiben und abwarten, bis sie der natürliche Lauf der Dinge zum Hauptmieter macht … Die meisten allerdings wagen nach Ende der Schulzeit und zu Beginn des Studiums den ersten Schritt ins eigene Leben. Ganz wichtig dabei: ein neues Zuhause. Für viele dürfte es der erste Umzug ihres Lebens werden. Und der Rest – organisiert wahrscheinlich zum ersten Mal den Umzug in Eigenregie. Was soll aus dem Jugendzimmer mit? Wie kommt es in die neue Wohnung? Welche Möbel muss ich neu anschaffen? Und passt das überhaupt alles – platzmäßig, farblich, zu meinen Bedürfnissen?

Fest steht: Ein Umzug ist eine Organisationsleistung, an der schon größere Geister gescheitert sind, weil sie nicht planmäßig vorgegangen sind. Und wer zum ersten Mal umzieht, braucht erst recht Unterstützung. Zum Glück gibt es da ein paar gute Tipps – zum Beispiel diese:

Schaffe dir eine Organisationszentrale

Das kann ein College-Block sein oder die alte Tafel oder dein Desktop-Computer oder dein iPad. Für alle, die sich nicht so recht zwischen Handgeschriebenem und digitalen Dateien entscheiden können oder einfach BEIDES wollen, ist das Bamboo smartpad die perfekte Lösung. Alles, was du nebenbei mit der Hand schreibst, kannst du hochladen, weiterverarbeiten und sogar mit deinen Umzugshelfern teilen. („Die rote Couch kommt ins Schlafzimmer, die CD-Sammlung in den Keller und das Bier aus dem Heimatkühlschrank wandert in die neue Küche.“) Dafür bräuchtet ihr dann natürlich noch eine gemeinsame Plattform wie beispielsweise Inkspace oder Evernote, mit der das Bamboo Smartpad wunderbar zusammenarbeitet.
Damit deine Organisationszentrale funktioniert, muss alles – wirklich alles –, was du zum Umzug schreibst oder notierst oder planst, in ihr zu finden sein.

Am Ende beginnen: die neue Wohnung

Statt zu überlegen, was du alles aus deinem alten Zimmer mitnehmen möchtest, stelle dir lieber deine neue Bleibe vor: Was brauchst du dort? Wie würdest du dich dort wohlfühlen? Was hat Platz? Dafür brauchst du zunächst einmal eine Skizze. Eine grobe Handzeichnung reicht, wenn du gleichzeitig die genauen Maße der Zimmer hinzufügst. Dann kannst du bei jedem alten Möbelstück entscheiden, ob es in die neue Wohnung passt. Vorteil bei denen, die den Grundriss mit dem Bamboo Smartpad auf Inkspace hochladen: Im Überarbeitungsmodus können Möbel-Platzhalter eingefügt werden. Auch unterschiedliche Einrichtungsversionen sind damit möglich.

Das hattest du doch geahnt, oder nicht? Auch und gerade, wenn du dich eher zu den Chaoten als zu den Pedanten zählst: Bei einem vergleichsweise komplexen Unternehmen wie einem Umzug gehören Listen zu den Guten! Und zwar alle Sorten. Du kannst aufschreiben, welche Dinge du dir für die neue Wohnung noch anschaffen musst. Du kannst festhalten, was du dem Sperrmüll melden musst. Und du kannst eine To-do-Liste erstellen. Um den Überblick zu behalten, erstellst du am besten gleich mehrere, für jeden Aufgabenbereich eine. Dann hast du zum Beispiel im Blick,

  • was du bis zum Umzug erledigen musst (Kisten besorgen, Wohnung streichen,…)
  • was am Tag des Umzugs ansteht (Bett abziehen, für Umzugshelfer-Verpflegung sorgen,…)
  • und welche Dinge nach dem Einzug in die neue Wohnung wichtig sind (Meldeamt, bei Nachbarn vorstellen,…)

Wie du mit dem Bamboo Smartpad eine To-do-Liste erstellst, siehst du hier:

Mach eine Party!

Du hast alles geschafft, bist ordentlich angemeldet, hast Essen im Kühlschrank und weißt, wie du von deiner neuen Wohnung zur Uni kommst? Dann solltest du deinen Umzug bzw. Einzug feiern. Und weil du ja jetzt im Listenmachen geübt bist, kannst du gleich weitermachen – mit der Gästeliste und deinen To-dos. Macht doch alles gleich viel einfacher.